Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Warum der mächtige Wärme-Tauscher sich aus der Sicherung gelöst hatte und zur Seite gekippt war, ist laut Polizei noch unklar.

(ty) Polizei, Feuerwehr und ein Kran-Unternehmen haben am gestrigen Nachmittag in Abensberg anrücken müssen, nachdem auf einem Lastwagen die 15 Tonnen schwere Ladung verrutscht war. Die Beamten von der Polizeiinspektion aus Kelheim waren gegen 12.30 Uhr über den Zwischenfall an der Straubinger Straße informiert worden. Dort habe ein Lkw einen Kreisverkehr blockiert, weil sich – aus noch nicht abschließend geklärter Ursache – die Ladung aus der Sicherung gelöst habe und zur Seite gekippt sei. Laut Polizei handelte es sich um einen 15 Tonnen schweren Wärme-Tauscher.

Der Wärme-Tauscher sei durch den Vorfall nicht beschädigt worden, teilte eine Polizei-Sprecherin mit. Der an dem Lastwagen-Anhänger entstandene Sachschaden wurde im mittleren vierstelligen Euro-Bereich angesiedelt. Verletzt worden sei glücklicherweise niemand. Mit Hilfe eines großen Krans und mit Unterstützung der Feuerwehr musste die Ladung geborgen und wieder richtig platziert werden. Wegen des Einsatzes waren die Straubinger Straße und der Kreisverkehr teilweise gesperrt. Von Seiten der Polizei werden jetzt Ermittlungen wegen eines Ladungs-Verstoßes geführt.


Anzeige
RSS feed