Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Mit einem Küchen-Messer soll sie ihn verletzt haben. Er wurde in eine Klinik gebracht. Gegen die Frau wird nun strafrechtlich ermittelt. Kontakt-Verbot ausgesprochen.

(ty) In Neustadt an der Donau ist offenbar ein Zoff zwischen Lebensgefährten eskaliert. Das Polizeipräsidium von Niederbayern berichtet erst heute von dem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitagabend ereignet hat. Demnach kam es kurz vor 23 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu einem Streit zwischen einer 35-Jährigen und ihrem fünf Jahre jüngeren Partner. "Den bisherigen Ermittlungen nach soll die Frau im Verlauf der Auseinandersetzung dem Mann mit einem Küchen-Messer eine Stichverletzung an der Schulter zugefügt haben", so die Polizei.

Wie es weiter heißt, waren Einsatzkräfte der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Kelheim zu dem am Schwaigfeldring gelegenen Wohngebäude gerufen worden. Auch der Rettungsdienst rückte an. Der verletzte 30-Jährige sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Kriminalpolizei-Inspektion aus Landshut ermittelt laut heutiger Erklärung wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die 35-Jährige. Die Frau sei nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen worden. Ihr sei ein Kontakt-Verbot zu dem Mann ausgesprochen worden.


Anzeige
zell
RSS feed