Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Wüste Szenen in Parsberg: Männer im Alter von 51, 46 und 28 Jahren attackierten sich gegenseitig mit Pfefferspray, 27-Jähriger filmte unberechtigt.

(ty) Hochgeschaukelt bis zur Eskalation hat sich am gestrigen Nachmittag gegen 17.30 Uhr ein Nachbarschafts-Streit im oberpfälzischen Parsberg (Landkreis Neumarkt). Wie die örtliche Polizeiinspektion heute berichtet, besprühten sich drei Bewohner eines Mehrfamilienhauses gegenseitig mit Tierabwehr-Spray beziehungsweise einem so genannten Pfefferspray. Für alle drei Kontrahenten im Alter von 51, 46 und 28 Jahren endete die Auseinandersetzung mit Verletzungen und obendrein jeweils mit einer Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bei ihren gegenseitigen Spray-Attacken zogen sich die drei Protagonisten laut Polizei jeweils leichte Verletzungen zu. "Zu allem Übel wurden die Auseinandersetzung und der gesamte Polizei-Einsatz von einem 27-jährigen Hausbewohner unberechtigt mit dessen Handy aufgenommen", heißt es weiter. Diesen Mann erwarte ebenfalls eine Strafanzeige; sein Smartphone sei sichergestellt worden. Grund für die Eskalation des Nachbarschafts-Zoffs dürfte nach Erkenntnissen der Gesetzeshüter gewesen sein, dass der 51-Jährige den 46-Jährigen des Diebstahls von vier Überwachungs-Kameras im Wert von zirka 300 Euro bezichtige. Die Ermittlungen laufen.


Anzeige
RSS feed