Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Warum die Frau auf fast gerader Strecke mit ihrem Pkw nach links geraten war, ist unklar. 60-Jähriger wurde in Klinik gebracht. 

(ty) Ein Verletzter, zwei demolierte Autos, rund 65 000 Euro Schaden – das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Abend im Gemeinde-Bereich von Großmehring ereignet hat. Wie aus dem heutigen Bericht der Polizei hervorgeht, krachte eine 41-Jährige mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2231 zwischen Demling und dem Kreisverkehr beim "Interpark" in den Gegenverkehr. Der 60 Jahre alte Fahrer des gerammten Wagens wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Straße war in diesem Bereich für rund eine Stunde gesperrt.

Der Unfall geschah gegen 22.10 Uhr. Die 41-Jährige, die aus dem östlichen Landkreis Eichstätt stammt, war laut Polizei mit ihrem Wagen in Richtung "Interpark" unterwegs, als sie aus bislang nicht geklärter Ursache auf nahezu gerader Strecke nach links und in den Gegenverkehr geriet. Ihr Auto sei seitlich mit dem entgegenkommenden Pkw kollidiert, der von dem 60-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Eichstätt, gesteuert wurde. "Am Fahrzeug des Mannes wurde die hintere Achse aus der Verankerung gerissen und der Pkw landete im Graben", so die Polizei. Der Pkw der Frau habe noch seitlich einen Baum touchiert und sei dann ebenfalls im Graben zum Stehen gekommen.

Der 60-Jährige sei vorsorglich vom hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Verkehrspolizei-Inspektion aus Ingolstadt teilte heute mit, dass er mit leichten Verletzungen davongekommen war. Die 41-Jährige sei unversehrt geblieben. Ihr droht jetzt eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und musste deshalb abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Großmehring war ebenfalls vor Ort. Trotz der Straßen-Sperrung sei es – vermutlich auch angesichts der Uhrzeit – lediglich zu geringen Verkehrs-Behinderungen gekommen.


Anzeige
RSS feed