Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Der Mann wurde in Neutraubling aus dem Verkehr gezogen. Er hatte mehr als 1,1 Promille intus.

(ty) In Neutraubling im Landkreis Regensburg haben Streifenbeamte von der örtlichen Polizeiinspektion in der Nacht zum Freitag einen betrunkenen Mann aus dem Verkehr gezogen, der mit einem Krankenfahrstuhl unterwegs war. Laut heutiger Mitteilung war der 59-Jährige gegen 0.30 Uhr mit dem Gefährt auf der Sudentenstraße unterwegs, als er ins Visier der Gesetzeshüter geriet und einer folgenreichen Kontrolle unterzogen wurde. Dabei seien zunächst "mehrere Anhaltspunkte für eine Alkoholisierung des Fahrers festgestellt" worden. Ein freiwilliger Atem-Test bestätigte dann auch den im Raum stehenden Verdacht.

Nach Angaben der Polizei wurde dabei ein Wert in Höhe von mehr als 1,1 Promille festgestellt. Daraufhin musste der 59-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. "Da es sich bei dem Krankenfahrstuhl um ein Kraftfahrzeug handelt, gelten auch für diesen die Alkohol-Grenzwerte bei der Teilnahme am Straßenverkehr", erklärt ein Polizei-Sprecher. Bekanntlich liegt ab 1,1 Promille eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall geschieht und selbst wenn niemand gefährdet wird. Den 59-Jährigen erwarte jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.


Anzeige
zell
RSS feed